News
Jan 24, 2013
Mit echten Indianern am Lagerfeuer oder im Tippi tänze einüben und vieles mehr .....
Apr 16, 2011

Neu sind Die Führungen mit unserem Falkner,

Tageswanderungen

Kreuzberg

Gersfeld – Sparbrod (Gaststätte „Hähnchen Paula“, Montag Ruhetag) – Töpfenmühle – Kalbenhof halb rechts, Waldweg nach etwa 800 m rechts ab durch den Grund; nach Oberweißenbrunn - Arnsberg – Kreuzberg (928 m). Franziskanerkloster mit Gnadenkirche. Wallfahrtsstationen mit Kreuzigungsgruppe, Klosterbrauerei; Fernseh- und Rundfunksender (mehrere Gaststätten).

Markierung: roter Winkel, Hin- und Rückweg 25 km

 

Milseburg

Gersfeld - Dreierhöfe – Eube – Wasserkuppe: Abstieg am Westhang über Abtsroda (Gaststätte „Zum Hirsch“, Dienstag Ruhetag), Weiherberg (mit Gaststätte „Enzianhütte“, Dienstag Ruhetag) - Grabenhöfchen (Gaststätte, kein Ruhetag), „Bubenbader Stein“, Danzwiesen, Milseburg (835 m). Die „Milseburg“ gilt als einer der schönsten Rhönberge mit Felspartien und reicher Vegetation. Einst keltische Fliehburg, Teile der alten Ringmauer noch gut erkennbar. Auf dem Gipfel, mit prachtvoller Aussicht, eine barocke Kreuzesgruppe; dicht darunter die „Gangolfkapelle“ und das Schutzhaus des Rhönklubs („Milseburghütte“, Do Ruhetag, Dez. – März nur Sa, So, Mo geöffnet), Rückweg über „Maulkuppe“ (685 m) mit dem „Fuldaer Haus“ (Gaststätte, Montag Ruhetag) – Steinwand (Gaststätte, Dienstag Ruhetag) mit einer 25 m hohen Felswand (von Westen besteigbar) über Poppenhausen - Wachtküppel nach Gersfeld.

Markierung: roter Winkel bis Milseburg; Rückweg: rotes Dreieck und anschließend blauer Tropfen bis Poppenhausen. Ab Poppenhausen gelber Winkel bis „Wachtküppel“, ab hier gelber Tropfen bis Gersfeld. Hinweg auch möglich über Dreierhöfe – Heckenhöfchen – Abtsroda.

Markierung: gelber Winkel bis Abtsroda, von dort roter Winkel bis Milseburg, etwa 30 km

 

Rotes Moor – Heidelstein

„Hugo-Pfeiffer-Weg“ bis „Rotes Moor“. Zweitgrößtes Hochmoor der Rhön, ca. 40 ha, Naturschutzgebiet, Moorpfad mit Aussichtsturm, Infozentrum „Haus am Roten Moor“ (Brotzeitstation, Montag Ruhetag). Ab „Rotes Moor“ die Bundesstraße Bischofsheim – Wüstensachsen überqueren, über Waldweg  am Fernsehsender vorbei zum Gipfel des „Heidelstein“  (926 m), hier Ehrenmal des Rhönklubs für seine gefallenen und verstorbenen Mitglieder. Seit 1923 treffen sich hier alljährlich am 3. Sonntag im September die Rhönfreunde zu einer schlichten Gedenkstunde. Die Wanderung kann beliebig ausgedehnt werden. Rückwanderung erfolgt über den in südlicher Richtung liegenden „Holzberghof“ (Jagdschloss mit Gaststätte, kein Ruhetag) - „Rhönhäuschen“ (Gaststätte, kein Ruhetag) - Mosbach - Gersfeld.

Markierung: „Hugo-Pfeiffer-Weg“ bis Heidelstein roter Keil (HWO 5), bis „Rhönhäuschen“ blauer Keil, ab hier ohne  Markierung 22 km.

Hinweis: Moorpfad für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen geeignet.